KKC cases unterstreicht Nachhaltigkeit der Koffer-Produktion am Standort Deutschland

KKC cases unterstreicht Nachhaltigkeit der Koffer-Produktion am Standort Deutschland

KKC cases GmbH (Bildquelle: KKC cases GmbH)

Stemwede-Levern – Der auf Koffer und Behälter für den Einsatz in Unternehmen spezialisierte Hersteller und Produzent KKC cases fokussiert sich weiter auf die Nachhaltigkeit von Produktion und Produkten.

Schon immer hat KKC cases bei der Auswahl der Materialien und auch bei den Produktionsprozessen einen besonderen Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. Der Einkauf der Grundsubstanzen erfolgt nur bei vertrauenswürdigen, bewährten Lieferanten. Alle Materialien werden gezielt hinsichtlich ihrer Umweltverträglichkeit ausgesucht.

Selbst bei komplexen Sekundärmaterialien wie beispielsweise speziellen Hochleistungsklebstoffen werden gesundheitsgefährdende Stoffe wie Isocyanate präventiv vermieden und lieber die Produktionsprozesse angepasst, als Mitarbeiter, Kunden oder die Umwelt zu gefährden.

Ein besonderes Augenmerk liegt bei KKC cases auf der konsequenten Wiederverwertung von Materialien. Selbst feinste Aluminiumspäne werden getrennt gesammelt und anschließend dem Recycling-Kreislauf zur Wiederverwendung zugeführt.

Die Produktion von KKC cases is so aufgestellt, dass ein Höchstmaß an Automatisierung dort vorliegt, wo Arbeitsunfälle oder unnötiger Verschnitt vermieden können. Für laute Verarbeitungsschritte wurden eigens Automaten in separaten Räumen aufgestellt. Hierdurch wird die Schallbelastung und das Verletzungsrisiko am heimischen Standort nachhaltig reduziert.

Zusätzlich setzt das Unternehmen eine umfassende Abluftfilterung der produktionsseitig entstehenden Stäube ein. Die hier verwendeten Filter werden fachgerecht gewechselt und entsorgt.

„Nachhaltigkeit wird bei KKC cases gelebt. Dies bedeutet für uns, dass wir sicherstellen, dass unsere Produkte und deren Herstellung unbedenklich für Mensch und Umwelt sind. So verbrauchen wir nicht nur weniger Material, sondern tragen auch Sorge dafür, dass unsere Mitarbeiter ein sicheres Arbeitsumfeld mit einem guten Betriebsklima vorfinden. Durch jahrzehntelange Erfahrung und einen hohen Grad an Automatisierung an den richtigen Stellen schaffen wir es, Qualität, Preis sowie unsere nachhaltige Philosophie zu kombinieren. Hierdurch schützen wir Mensch und Umwelt. Heutige Generationen, wie auch die zukünftigen profitieren somit von unserem nachhaltigen unternehmerischen Handeln“, erklärt Geschäftsführer Martin Chalupa.

Schon heute sind 95 Prozent aller Koffer von KKC cases „Made in Germany“ und stammen aus der eigenen Produktion in Deutschland. Auf andere Herstellungsstandorte wird nur noch auf expliziten Kundenwunsch und entsprechenden Hinweis zurückgegriffen.

Koffer und Behälter können unter https://www.kkc-cases.de/ betrachtet, konfiguriert und selbstverständlich auch direkt angefragt werden.

Die KKC Cases GmbH ist Hersteller und Produzent von Koffern und Behälter für Unternehmens-Anwendungen. Von den Anfängen im Jahr 1986 bis heute hat sich KKC zu einem Unternehmen entwickelt, das hochqualitative Lösungen für B2B-Koffer gemäß dem aktuellen Stand der Technik in kleinen und großen Stückzahlen anbieten, produzieren und liefern kann.

Durch individuell entwickelte Maschinen und Methoden werden auch Erweiterungen wie passende Schaumstoff-Einsätze, Trennwände und Polsterungen gefertigt und konfektioniert. Für effektvolle Präsentationen wird zudem ein Verdrahtungsservice angeboten, bei dem elektrische Funktionen in den Koffer integriert und auf Wunsch auch zertifiziert werden.

Service, Nachhaltigkeit und Zuverlässigkeit werden bei KKC als zentrale Bestandteile der Unternehmenskultur tagtäglich gelebt. Eine umfassende Erstberatung ist selbstverständlich kostenlos.

Kontakt
KKC cases GmbH
Martin Chalupa
Schröttinghauser Straße 20
32351 Stemwede-Levern
+49 (0)5745-92050
info@kkc-cases.de
https://www.kkc-cases.de

(Visited 7 times, 1 visits today)
Original erstellt für www.hasselwander.co.uk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.