Steht die Führungskräfteentwicklung vor dem Abstieg?

Weniger als ein Viertel der Unternehmen ist mit der Performance der Führungskräfteentwicklung zufrieden.

Steht die Führungskräfteentwicklung vor dem Abstieg?

Aktuelles Buch „Führung 2030“ ist ein Ratgeber für die Führungskräfteentwicklung

Eine kürzlich veröffentliche Studie der Josh Bersin Company, einer US-amerikanischen Unternehmensberatung, in Zusammenarbeit mit der Coachingplattform BetterUp, zeichnet ein düsteres Bild der aktuellen Situation der Führungskräfteentwicklung in Unternehmen. Laut dem Bericht sind weniger als 12% der befragten Unternehmen mit ihrer eigenen Führungsperformance zufrieden, während 86% glauben, nicht genügend Führungspersonen für gegenwärtige Herausforderungen aufzubieten.

Diese alarmierende Situation verdankt sich laut Dr. Jörg Krauter, Geschäftsführer der Unternehmensberatung für Leadership und Change, SYNK GROUP, unter anderem der Vernachlässigung des Führungsbereiches während der Covid-19-Pandemie. Unternehmen konzentrierten sich verstärkt auf die Anliegen ihrer Belegschaft, vernachlässigten jedoch die Führungsebenen. Zusätzlich zur Pandemie führten technologische Entwicklungen und Veränderungen im Arbeitsmarkt dazu, dass sich Unternehmen vorrangig mit Problemen in der Produktion, den Lieferketten und dem Wettbewerb auseinandersetzten. Darunter litt die Führungskräfteentwicklung: 83% der Unternehmen reduzierten ihre Budgets in diesem Bereich.

Diese Vernachlässigung zeigt gravierende Auswirkungen. Die Studie berichtet, dass Unternehmen, die in ihre Führungsetage investieren, viermal häufiger finanzielle Erfolge verzeichnen als solche, die ihre Führungsebenen nicht aktiv fördern. Darüber hinaus führt eine fühlbare Fürsorge und Empathie seitens der Führungskraft zu einer dreifach höheren Wahrscheinlichkeit, die finanziellen Ziele zu übertreffen.

Hier setzt Dr. Krauter an und schlägt Lösungswege vor, die insbesondere auf digitale Formate setzen: „Die Digitalisierung bietet gerade bei eingeschränkten Weiterbildungsressourcen und begrenzter Zeit immense Möglichkeiten, die Führungskräfteentwicklung wirkungsvoll und effizient umzusetzen.“ Die Leada Learning App der Leada AG ist ein Beispiel für ein innovatives, digitales Weiterbildungstool. Die App bietet Führungskräften maßgeschneiderte Fortbildungsprogramme und Reflexionsmöglichkeiten an. Darüber hinaus unterstützt das neue KI-Start up „KI.m“, mit einem künstlich-intelligentem Mentoring-Tool, Führungskräfte bei der Bewältigung alltäglicher Herausforderungen direkt am Arbeitsplatz. In täglichen, zehn- bis zwanzigminütigen Dialogen lernen die Führungskräfte effektive Strategien und erweitern kontinuierlich ihre Führungskompetenzen.

Auf die immense Bedeutung der Führung für den Unternehmenserfolg weist Dr. Krauter in seinem Buch „FÜHRUNG 2030: ESG und Zukunft der Führung“ hin. Das Buch leistet einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung von Führungskräften und veranschaulicht die Notwendigkeit von nachhaltiger, zukunftsorientierter Führung.

„Das Defizit in der Führungskräfteentwicklung ist nur durch einen konsequenten, innovativen Ansatz behoben werden, der die Möglichkeiten der Digitalisierung nutzt“, betont Dr. Krauter. Unternehmen, die diesen Wandel proaktiv angehen und investieren, profitieren von einer gesteigerten Produktivität, Innovationskraft und Mitarbeiterzufriedenheit. Der Schlüssel liegt in der konsequenten Digitalisierung und der Anpassung an die veränderten Anforderungen der Arbeitswelt.
Buch kaufen: (https://www.info.ki-mentor.com/)

Die SYNK GROUP begleitet seit mehr als 20 Jahren vielfältige Unternehmen in Führungs-, Kollaborations- und Change-Prozessen. Mit vielen Kund:innen verbindet uns auch nach Abschluss dieser Projekte ein enges Vertrauensverhältnis.

Kontakt
SYNK GROUP GmbH & Co. KG
Dr. Jörg Krauter
Untermainkai 20
60329 Frankfurt am Main
+49 (0) 69 669 667 00
https://synk-group.com/

Original erstellt für www.hasselwander.co.uk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert