Neuigkeiten Timeline

IT, NewMedia, Software
März 1, 2024

Wie UEM-Systeme die IT-Administration automatisieren

IT, NewMedia, Software
März 1, 2024

Ransomware Report: Die wahren Kosten für Unternehmen 2024

Wissenschaft, Forschung, Technik
März 1, 2024

Die Bedeutung des Geschichtenerzählen in der Ära von KI

Immobilien
März 1, 2024

Ihr Verkauf ist zu 100 % sicher !

Handel, Dienstleistungen
März 1, 2024

Ausstechformen für Ostern

Handel, Dienstleistungen
März 1, 2024

Sendung aus China – beste Route

Unternehmen, Wirtschaft, Finanzen
März 1, 2024

Deutsches Osmium-Institut ernennt Ruth Wermes zur neuen Geschäftsführerin

Unternehmen, Wirtschaft, Finanzen
März 1, 2024

Extrem hochgradiger Helium-Fund bestätigt!

Unternehmen, Wirtschaft, Finanzen
März 1, 2024

Eilt: Sensationelle Krypto-Übernahme – Massives Kaufsignal. Aus 10.000 EUR wurden mit Bitcoin ($BTC) bis zu 1,34 Mrd. EUR. Neuer 421% Crypto Hot Stock nach 5.544% mit Ethereum ($ETH) und 1.337.328% mit Bitcoin ($BTC)

Unternehmen, Wirtschaft, Finanzen
März 1, 2024

Eilt: Sensationelle Studienergebnisse – 100 mal wirksamer gegen Krebs. Neuer 503% Biotech Aktientip nach 3.296% mit BioNTech ($BNTX), 10.996% mit Pfizer ($PFE), 31.205% mit Amgen ($AMG) und 134.452% mit Biogen ($BIIB)

Bildung, Karriere, Schulungen
März 1, 2024

Neuer Online-Stresstest: Wegweiser zu mehr Wohlbefinden

Garten, Bauen, Wohnen
März 1, 2024

Sanierung im Bestand: Expertise trifft auf Innovation bei Bussemas & Pollmeier

Garten, Bauen, Wohnen
März 1, 2024

ARAG: 3 Fragen, 3 Antworten zum Mietrecht

Unternehmen, Wirtschaft, Finanzen
März 1, 2024

IBM Studie: Finanzierung von Nachhaltigkeitskonzepten für viele Unternehmen problematisch

Mit Steuervorteil Gutes tun

Mit Steuervorteil Gutes tun

Die Weihnachtszeit öffnet die Herzen der Menschen (Bildquelle: Kitja/stock.adobe.com)

Weihnachtszeit ist Spendenzeit. Im Advent steigt die Spendenbereitschaft enorm an. Rund 20 Prozent der Spenden eines Jahres werden laut Statistischem Bundesamt in diesem Zeitraum getätigt. Die vorweihnachtliche Stimmung öffnet die Herzen der Menschen und fördert Solidarität und Großzügigkeit der Deutschen. Man kann regelrecht spüren, dass diese Wochen eine besondere Zeit im Jahr sind. Ob Menschen in Not, dem Wohl der Tiere oder dem Naturschutz gewidmet, freiwillige Spenden ohne jede Art von Gegenleistung werden steuerlich belohnt.

Wie viel muss oder kann gespendet werden?

Wer an eine steuerbegünstigte Körperschaft im Inland oder EU-/EWR-Ausland spendet, kann diesen Betrag als Sonderausgabe in der Steuererklärung ansetzen. Organisationen in anderen Ländern sind hierzulande nicht für einen Steuerabzug zugelassen. Damit ein steuerlicher Vorteil entsteht, ist der allgemeine Pauschbetrag von 36 Euro pro Jahr zu übertreffen. In der Ehe verdoppelt sich die Höhe des Schwellenwerts. Bis zu 20 Prozent der Einkünfte darf die Summe der Spenden bei der jährlichen Steuer ausmachen. Darüber hinaus wird ein Spendenvortrag in das nachfolgende Jahr durchgeführt. Was in diesem Jahr die Steuerlast nicht mehr reduzieren kann, ist demnach nicht verloren, sondern wirkt sich im nächsten Jahr noch positiv aus.

Für Einzelspenden unter 300 Euro gilt die einfache Nachweispflicht. Das heißt, der Kontoauszug oder Bareinzahlungsbeleg wird als Beleg für die Zuwendung anerkannt. Bei höheren Beträgen ist eine Zuwendungsbestätigung nach amtlichem Muster von der Empfängerorganisation notwendig. Ob digital versandt oder als klassische Briefpost, Hauptsache die Bescheinigung liegt vor. Doch diese kann getrost zu Hause in der Schublade aufbewahrt werden, denn der Fiskus will sie nicht per se sehen. Sie ist dem Finanzamt erst auf Nachfrage vorzulegen. Das Gesetz fordert hier eine Belegvorhaltepflicht von Steuerpflichtigen.

Nicht jede Organisation ist steuerlich anerkannt

Offiziell steuerlich anerkannt sind Organisationen, die gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke verfolgen. Weiterhin sind für den Spendenabzug Kriterien wie die Uneigennützigkeit der Körperschaft und eine unmittelbare, zeitnahe Mittelverwendung erforderlich. So hat nicht nur das Finanzamt, sondern auch die spendende Person Gewissheit, dass die Spendengelder gut angelegt sind. Daher ist Vorsicht bei Spendenaufrufen auf Internetportalen und Social Media geboten. Nicht hinter jeder professionellen Anzeige oder Website steht ein seriöses Unternehmen. Kriminelle täuschen manchmal falsche Tatsachen vor, um die Hilfsbereitschaft, die Solidarität und das Mitgefühl von Menschen auszunutzen und Ihnen Geld aus der Tasche zu ziehen.

So kann man sich vor Abzocke schützen

Um nicht auf Kriminelle hereinzufallen, kann ein Blick auf das Impressum der Organisation helfen. Hier wird in der Regel unter Angabe der Steuernummer auf die Steuerbegünstigung durch das Finanzamt hingewiesen. Die Alarmglocken sollten schrillen, wenn es überhaupt kein Impressum gibt oder wenn der Firmensitz im Ausland liegt. Echte Wohlfahrtsorganisationen veröffentlichen auf ihrer Homepage z.B. jährlich einen Jahresbericht, dem entnommen werden kann, für welche Projekte die Spenden konkret eingesetzt werden. Auch Transparenz, z.B. wie viel von den Spendengeldern in die Verwaltung und Werbung fließen, zeugt von Seriosität.

Das DZI-Siegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen ist ebenfalls ein positives Signal. Eine Liste aller geprüften Organisationen kann auf deren Homepage eingesehen werden. Allerdings werden nur größere Organisationen auf Antrag und eigene Kosten hin geprüft. Kleinere Vereine bleiben außen vor, können aber selbstverständlich dennoch vertrauenswürdig arbeiten und Gutes bewirken. Im Jahr 2024 soll endlich ein zentrales Spendenregister vom Bundeszentralamt für Steuern kommen, das Verbrauchern einen Zugang zu allen steuerbegünstigten Organisationen geben wird.

www.lohi.de/steuertipps (http://www.lohi.de/steuertipps.html)

Die Lohi (Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.) mit Hauptsitz in München wurde 1966 als Lohnsteuerhilfeverein gegründet und ist in über 300 Beratungsstellen bundesweit aktiv. Mit mehr als 700.000 Mitgliedern ist der Verein einer der größten Lohnsteuerhilfevereine in Deutschland. Die Lohi zeigt Arbeitnehmern, Rentnern und Pensionären – im Rahmen einer Mitgliedschaft begrenzt nach § 4 Nr. 11 StBerG – alle Möglichkeiten auf, Steuervorteile zu nutzen.

Firmenkontakt
Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.
Tobias Gerauer
Riesstr. 17
80992 München
089 27813178
www.lohi.de

Pressekontakt
Lohnsteuerhilfe Bayern e. V.
Nicole Janisch
Werner-von-Siemens-Str. 5
93128 Regenstauf
09402 5040147
www.lohi.de

(Visited 6 times, 1 visits today)
Original erstellt für www.hasselwander.co.uk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert