Mehr als Hälfte aller Deutschen kauft Medikamente online

Die Verbraucher geben online pro Warenkorb durchschnittlich 36 Euro aus.

Karlsruhe, 09. November 2023_ Fragen Sie Ihren Arzt oder Onlinehändler: Der Branchenreport der E-Commerce-Experten von solute zeigt, dass die Arzneimittelbranche sich seit 2019 vom klassischen stationären Geschäft zunehmend in Richtung Onlinehandel verlagert.

Durchschnittlicher Warenkorbwert für Arzneimittel für 36 Euro

Ein Blick in das solute-Netzwerk zeigt zudem, dass die Konsumenten durchschnittlich online 36 Euro pro Warenkorb ausgeben.

Immer mehr Kunden sind nicht mehr bereit, höhere Ausgaben für Apothekerpreise zu tätigen, und erwerben Arzneimittel stattdessen im Internet. Zu diesem Zweck tendieren viele Konsumenten zu einem aktiven Preisvergleich – allein im Jahreszeitraum zwischen 2019 und 2020 wuchs der Online-Umsatz in diesem Segment um 54 Prozent.

Hohe Angebotsdichte und ausgeprägter Konkurrenzdruck

Allgemein zeichnet sich das Sortiment Arzneimittle durch verhältnismäßig viele Advertiser im gleichen oder einem ähnlichen Segment aus. Bernd Vermaaten, Geschäftsführer der solute GmbH, erklärt: „Da die Angebotsdichte hier sehr hoch ist, ist es für Händler umso wichtiger, immer dort mit eigenen Listungen aktiv zu sein, wo auch die Konkurrenz aktiv ist. Gelingen kann das besipielsweise mithilfe von Shopping Ads in Suchmaschinen oder auf Preisvergleichsportalen.“

Unterschiedliche Purchase Rate je nach Kanal

Der Report zeigt auch, dass die Konsumentengruppen je nach Kanal ein unterschiedliches Kaufverhalten an den Tag legen – ein wichtiges Ergebnis für Onlinehändler. So erreichen Shopping Ads über Microsoft Advertising eine kaufkräftigere Zielgruppe. In Zahlen: Verglichen mit Google Shopping weist Microsoft Ads eine um den Faktor 1,7 höhere Purchase Rate auf. Zurückzuführen ist dies wahrscheinlich auf Faktoren wie das höhere Durchschnittsalter sowie den höheren Bildungsgrad. Betrachtet man das Traffic-Volumen insgesamt, erweist sich Google Shopping mit einem um das 7,7-fache höherem Suchvolumen noch immer als der wichtigste Shopping-Ad-Channel.

Grippesaison im Herbst kurbelt die Verkaufszahlen an

Darüber hinaus sind die Online-Umsatzzahlen ebenfalls an die Saisonalität gekoppelt. Je nach Jahreszahl und allgemeinem gesundheitlichen Zustand steigt die Nachfrage nach Arzneimitteln im Internet. Besonders stark fällt hierbei der Oktober mit dem Beginn der Grippesaison ins Gewicht. Dieser hohe Wert bleibt bis in den Februar hinein konstant und fällt erst ab April allmählich wieder ab.

Vermaaten kommentiert: „Wollen Händler diese „Verkaufs-Fieberkurve“ für sich nutzen, sollten sie diese jahreszeitlichen Schwankungen unbedingt berücksichtigen und auch Marketing-Aktivitäten rund um den eigenen Webshop entsprechend einplanen. Gerade die Sommermonate sind dafür ideal.“

Über den Branchenreport

Die E-Commerce-Experten von solute haben in ihrem Branchenreport das hiesige Online-Produktsegment der Arzneimittel im Jahreszeitraum zwischen 2019 und 2022 untersucht. Gegenstand der Untersuchung bildete das solute-Netzwerk, welches sich aus 155 Onlineshops und 60.000 Produkten zusammensetzt.

Über die solute GmbH
Mit über 18 Jahren Erfahrung im E-Commerce ist solute ein umfassender Dienstleister rund um den Kaufabschluss im Internet. Mit dem Netzwerk soluteNet verbindet das Unternehmen Advertiser und Publisher und vermittelt so alle 0,25 Sekunden einen potenziellen Neukunden an einen Online-Shop. Das Netzwerk umfasst nicht nur den bekannten Preisvergleich billiger.de, sondern auch mehr als 100 angeschlossene Partnerportale, darunter etwa die PC Welt oder t-online oder namhafte Shopping-Ads-Services via Google CSS oder das Microsoft Advertising Netzwerk.
Für das Marktplatz-Universum hält das solute-Portfolio leistungsfähige Tools bereit. So unterstützt die selbstlernende KI-Lösung Adspert Seller durch vollautomatisiertes Bidding, Kampagnenmanagement und eine umfangreiche Keyword-Pflege-Funktion bei der Optimierung der eigenen PPC-Werbekampagnen. Dadurch senkt Adspert die Kosten und leistet aus der Sicht klassischer Online-Shops oder Marketplace-Seller-Plattformen einen maßgeblichen Beitrag, profitabel zu wirtschaften.
solute beschäftigt rund 150 Mitarbeiter an den Standorten in Karlsruhe und Plovdiv, Bulgarien.
Weitere Informationen unter: www.solute.de

Firmenkontakt
solute GmbH
Vera Vujevic
Zeppelinstr. 15
76185 Karlsruhe
01805-885520-5*
http://www.solute.de

Pressekontakt
ELEMENT C GmbH
Stefanie Gorzolka
Aberlestr. 18
81371 München
089/ 72013719

Startseite

(Visited 9 times, 1 visits today)
Original erstellt für www.hasselwander.co.uk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert