ISE 2024: So lassen sich Prozesse mit AVoIP-fähigen Geräten optimieren

Optimierte Zusammenarbeit in den Bereichen Unterhaltung, Bildung und Unternehmen mit AVoIP- oder Intel® Smart Display Module (SDM)-fähigen Produkten

Wiesbaden, DE. 7. Februar 2024 – Panasonic Connect Europe kündigte auf der ISE 2024 Geräte an, mit denen Kunden in den Bereichen Entertainment, Bildung und Unternehmen Inhalte mittels AVoIP einfach und überall teilen können.

Die Neuheiten im Bereich Visual umfassen AVoIP-fähige und Intel® Smart Display Module (SDM)-kompatible Produkte, eine Reihe von Medienprozessoren für Multiprojektionen und die letzten Entwicklungen bei nachhaltigen Projektoren. Im Mittelpunkt der Ankündigungen von Panasonic ProAV stehen die neue Media Production Suite sowie die neuesten KAIROS-Updates, die das Herzstück des kompletten IP-Workflows und der echten Glass-to-Glass-Lösungen von Panasonic bilden.

1. Neue Medienprozessoren definieren Multiprojektion für immersive Erlebnisse neu – verfügbar ab dem zweiten Quartal 2024. (1)

Die ET-FMP50-Serie von Panasonic Connect Europe besteht aus drei Medienprozessoren, die Prozesse vereinfachen und Multiprojektionserlebnisse in immersiven Umgebungen optimieren. Die Serie umfasst zwei eigenständige Geräte (ET-FMP50/FMP20) und eine Intel® SDM-kompatible Funktionskarte (ET-SBFMP10). Die Serie wurde ausschließlich für die Multiprojektion entwickelt und bietet manuelles oder kamerabasiertes automatisches Warping und Blending sowie Medienwiedergabefunktionen. Diese optimieren den Workflow mit verschiedenen benutzerfreundlichen Funktionen und steigern gleichzeitig die Zuverlässigkeit innerhalb eines Multiprojektions-Ökosystems von Panasonic.

Integratoren müssen ihre immersive Attraktionen oft unter Zeit- und Budgetbeschränkungen aufbauen. Hier punktet die FMP50-Serie mit Einfachheit und Zuverlässigkeit in komplexen Umgebungen mit mehreren Projektoren. Darüber hinaus bietet sie eine ganzheitliche Medienverteilungslösung für Projektionsökosysteme von Panasonic. Ein High-End-Medienserver ist dadurch nicht mehr unbedingt nötig, zudem werden auf diese Weise Verkabelung und Installationskomplexität vereinfacht sowie die Interoperabilität und das visuelle Erlebnis für Gäste optimiert.

2. Der nachhaltigste LCD-Projektor von Panasonic – verfügbar ab dem zweiten Quartal 2024

Die LCD-Projektorserie MZ882 umfasst die bisher nachhaltigsten Projektoren von Panasonic. Mit einer Helligkeit von bis zu 8.200 lm setzt die MZ882-Serie neue Maßstäbe für visuelle Qualität in Bildung und Beruf. Zugleich legt Panasonic bei diesen Geräten großen Wert auf Nachhaltigkeit und Kosteneffizienz.

Es markiert einen Meilenstein in den Anstrengungen von Panasonic, den CO2-Fußabdruck seiner Produkte zu reduzieren: Erstmals werden recycelte Harze (10 %) in die Hauptprojektoreinheit einbezogen und durchgehend recycelbare Komponenten verwendet. Dank weniger Verpackung und entsprechendem Zubehör fällt bei dem Projektor auch weniger Abfall an. Zugleich beinhaltet er Energiesparfunktionen und liefert helle und scharfe Bilder in gut beleuchteten Räumen. Durch den Umstieg auf diesen flexiblen Projektor können Unternehmen den Energieverbrauch, den Abfall und den CO2-Fußabdruck im Einklang mit ihren Zielen für nachhaltige Entwicklung reduzieren.

3. Die RQ7 1-Chip-DLP-Projektorserie ermöglicht immersive Erlebnisse für alle – verfügbar ab dem dritten Quartal 2024

Die 1-Chip-DLP®-Projektoren der RQ7-Serie eröffnet in dieser erweiterten 4K-Produktreihe immersive visuelle 4K-Erlebnisse für alle. Die RQ7-Serie (7.500 lm) ist zwischen der FRQ60-Serie (6.000 lm) und der REQ12-Serie (12.000 lm) angesiedelt. Sie bietet mehr Flexibilität und eine größere Auswahl an Projection-Mapping-Lösungen für Galerien, Museen und Location-Based Entertainment (LBE)-Attraktionen. Zudem sind es die ersten Projektoren von Panasonic mit weniger als 8.000 lm, die Intel® SDM-fähig sind und sich leicht in bestehende Infrastrukturen und AVoIP-Systeme integrieren lassen.

4. Erweiterung des Angebots an Intel® SDM-Produkten für noch mehr Kundenflexibilität

Panasonic Connect Europe kündigt heute eine Erweiterung seines Angebots an Intel® SDM-kompatiblen Produkten an und bekräftigt damit sein Engagement für Flexibilität und Wahlmöglichkeit mit seinen visuellen Lösungen. Mit der Intel® SDM-Spezifikation können sich die visuellen Systeme von Panasonic analog zu den Kundenbedürfnissen weiterentwickeln. Sie ermöglichen es den Anwendern, neue Trends aufzugreifen und verbessern gleichzeitig Flexibilität, Effizienz und Nachhaltigkeit.

Zur Zeit hat sich noch kein dominanter AVoIP-Standard herauskristallisiert. Die Kompatibilität mit Intel® SDM bietet mehrere Vorteile, wenn die Branche bereit ist, auf N-to-N-Multicast über AVoIP umzusteigen. Entscheiden sich Kunden für Boards, die mit der Intel® SDM-Spezifikation kompatibel sind, können sie genau den AVoIP-Standard wählen, der ihren Anwendungsfall am besten unterstützt. Dies reduziert die Anzahl der Konvertierungsgeräte, vereinfacht die Systemkomplexität und ermöglicht die Übertragung von Medieninhalten über große Entfernungen über ein kostengünstiges CAT5/6-Kabel.

Panasonic Connect hat die Vision einer Zukunft, in der sich visuelle Lösungen in leistungsstarke Edge-Terminals verwandeln, die die Funktionalität verbessern und gleichzeitig die Systemkomplexität minimieren. Projektoren und Displays von Panasonic, die mit der Intel® SDM-Spezifikation kompatibel sind, funktionieren mit einer Vielzahl von proprietären Function Boards sowie Boards von Drittanbietern. Eine genaue interne Prüfung dieser Boards bestätigt die Interoperabilität, schafft Vertrauen bei den Kunden und gibt ihnen ein sicheres Gefühl.

5. Remotely Managed Service optimiert komplexe Projektionsumgebungen

Der neue Cloud-basierte Remotely Managed Service (RMS) von Panasonic bietet Partnern Unterstützung bei der Verwaltung und Optimierung komplexer Multiprojektionsumgebungen in schnell wachsenden Bereichen wie immersive Erlebnisse. RMS wurde speziell für IT-Manager in den Bereichen standortbasierte Unterhaltung, Event-Produktion, Edutainment, Bildung und Unternehmen entwickelt. Er gewährleistet Systemzuverlässigkeit, Gerätelanglebigkeit und Bildkonsistenz, um einen stabilen Langzeitbetrieb zu unterstützen.

Über eine Cloud-basierte Remote Maintenance Platform stellt RMS den Kunden das Central Monitoring Center von Panasonic zur Verfügung. Der Service ermöglicht so den Echtzeit-Datenabruf von jedem Projektor im Netzwerk. Benutzer sind somit in der Lage, Projektoren aus der Ferne zu überwachen, auf Fehlermeldungen und Warnungen zu reagieren, vorbeugende Wartungspläne zu erstellen und die Videokonsistenz durch eine Reihe von Managed Services sicherzustellen. Ausgestattet mit Tools, die die Betriebsdauer verlängern, die Bildqualität aufrechterhalten und die Wartung optimieren, hebt die Lösung das komplexe Management von Multiprojektor-Installationen auf eine neue Ebene.

6. Softwarebasierte Media Production Suite für intuitive und effiziente Videoproduktion ist ab sofort verfügbar

Das ProAV-Team stellte seine neue softwarebasierte Media Production Suite vor, mit der sich die PC-Software für die professionellen Kamerasysteme von Panasonic auf einer praktischen Plattform zusammengefassen lassen. Das System bietet über einen einzigen GUI-Bildschirm Zugriff auf mehrere Funktionen für eine intuitive und effiziente Videoproduktion vor Ort. Die kostenlos erhältliche Media Production Suite lässt sich zudem durch verschiedene kostenpflichtige Plug-ins erweitern. Ihr Angebot wird in Zukunft weiter ausgebaut.

Bald ist etwa das Video Mixer-Plug-in, das KI mit der AI Keying-Funktion nutzt, verfügbar. Damit werden Green Screens bei der Komposition von Hintergründen überflüssig, selbst bei Aufnahmen im Freien. Die grundlegenden Funktionen der Geräteansicht und der PTZ-Steuerung sind in der Media Production Suite kostenlos enthalten. Zu den kostenpflichtigen Plug-ins zählen Video Mixer, Visual Preset und Auto Tracking.

7. Leistungsstarke Erweiterungen für die Live-Produktionsplattform KAIROS

Für die Live-Produktionsplattform KAIROS wurden verschiedene leistungsstarke Optimierungen angekündigt. Basierend auf der Flexibilität des Systems wurden SDI I/O Boards (AT-KC20M1) für die drei neuesten Kairos Core-Mainframes eingeführt, den AT-KC200 und den AT-KC2000/KC2000S1. Es lassen sich bis zu 4x AT-KC20M1 Einheiten zu jedem Kairos Core hinzufügen. Diese leistungsstarken und zuverlässigen SDI I/O Boards erhöhen die Kapazität und bieten bis zu 48 Ein-/Ausgänge (32 Ein- x 16 Ausgänge) mit 3G SDI & 4 Boards, die größere und komplexere Produktionen als je zuvor unterstützen.

Die neue Firmware (V1.6) für KAIROS wird im ersten Quartal 2024 verfügbar sein und nochmals erweiterte Funktionen bieten. Hinzu kommen außerdem Filter für mehr Kreativität, einschließlich Farbkorrektur. Zusätzlich werden Funktionen zur unabhängigen Benutzerverwaltung eingeführt. Darüber hinaus wird ein neuer Still Image Store mit Funktionalitäten für Playlists und Übergänge für eine einfachere und schnellere Produktion verfügbar sein. Die neue optionale Software für Kairos Core Manager (AT-SFCM10) wird ebenfalls freigeschaltet, um Nutzern ein Core-Backup-System, Medienwiederherstellung und Synchronisierung zu bieten. Ebenfalls auf der ISE zu sehen ist die 16:10 native Auflösung in ST 2110, die in Zukunft unterstützt wird.

Neben KAIROS werden auch die Panasonic AW-UR100 4K PTZ-Kamera, die AK-UCU700/710 4K CCU mit erweiterter IP-Konnektivität und das Corporate Studio mit komplettem IP-Workflow zu sehen sein, das eine echte Glass-to-Glass-Lösung bietet.

(1)ET-SBFMP10 ab Q4 CY2024 verfügbar.

Über die Panasonic Group
Die 1918 gegründete Panasonic Group ist heute weltweit führend in der Entwicklung innovativer Technologien und Lösungen für eine Vielzahl von Anwendungen in den Bereichen Unterhaltungselektronik, Wohnungsbau, Automobil, Industrie, Kommunikation und Energie und hat am 1. April 2022 auf ein operatives Unternehmenssystem umgestellt, wobei die Panasonic Holdings Corporation als Holdinggesellschaft fungiert und acht Unternehmen unter ihrem Dach angesiedelt sind. Der Konzern meldete für das am 31. März 2023 endende Geschäftsjahr einen konsolidierten Nettoumsatz von 8.378,9 Milliarden Yen (ca. 59,4 Milliarden Euro). Um mehr über die Panasonic-Gruppe zu erfahren, besuchen Sie bitte: https://holdings.panasonic/global/

Über Panasonic Connect Europe
Die Panasonic Connect Europe GmbH wird seit Oktober 2021 als agile Business-to-Business Organisation den sich verändernden technologischen Anforderungen europäischer Unternehmen gerecht. Mehr als 400 Mitarbeiter leisten unter der Leitung von CEO Hiroyuki Nishiuma mit innovativen Produkten, integrierten Systemen und Services einen wesentlichen Beitrag für den Erfolg ihrer Kunden – und verwirklichen so die Vision „Change Work, Advance Society and Connect to Tomorrow“.

Panasonic Connect Europe hat seinen Hauptsitz in Wiesbaden und besteht aus den folgenden Geschäftsbereichen:

-Mobile Solutions: Ein umfangreiches Portfolio an robusten TOUGHBOOK Notebooks, Tablets und Handhelds steigert die Produktivität mobiler Mitarbeiter.
-Media Entertainment umfasst zum einen die Visual System Solutions mit einem breiten Sortiment an leistungsfähigen und zuverlässigen Projektoren sowie hochwertigen professionellen Displays. Und zum anderen Broadcast & ProAV für Smart Live Production-Lösungen aus einem End-to-End Portfolio aus PTZ- und Systemkameras, Camcordern, der Kairos IT/IP-Plattform, Mischern und Robotiklösungen, die für Live-Aufzeichnungen bei Events, Sportproduktionen, im Fernsehen und in xR-Studios vielfach verwendet werden.
-Business and Industry Solutions: Innovative Supply Chain Lösungen für Einzelhandel, Logistik und Fertigung mit dem einzigartigen Gemba Process Innovation-Ansatz, also entwickelt gemeinsam mit allen Prozessbeteiligten, um die betriebliche Effizienz zu steigern, Endkundenwünsche besser realisieren zu können und Prozesse zu automatisieren oder zu digitalisieren. Die Projekte werden schlüsselfertig übergeben – integriert in die bestehende IT-Infrastruktur.
-Panasonic Factory Solutions Europe verkauft eine breite Palette von Smart-Factory-Lösungen, darunter Elektronikfertigungslösungen, Roboter- und Schweißsysteme sowie Software für den gesamten Fertigungsprozess.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://eu.connect.panasonic.com/de/de

Bitte besuchen Sie die LinkedIn-Seite von Panasonic Connect Europe: https://www.linkedin.com/company/panasonic-connect-europe/

Firmenkontakt
Panasonic Connect Europe GmbH
Eduard Gajdek
Hagenauer Strasse 43
65203 Wiesbaden
+49 (0) 173 6282 649
https://business.panasonic.de/visuelle-systeme/

Pressekontakt
Fink & Fuchs AG
Patrick Rothwell
Berliner Straße 164
65205 Wiesbaden
+ 49 611 74131-16
https://www.finkfuchs.de

(Visited 12 times, 1 visits today)
Original erstellt für www.hasselwander.co.uk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert