Effektive Methoden zur Verbesserung von Teamkommunikation

Effektive Methoden zur Verbesserung von Teamkommunikation

Die Teamkommunikation lässt sich mit einfachen Methoden verbessern

Effektive Teamkommunikation bildet das Rückgrat erfolgreicher Zusammenarbeit. Durch regelmäßigen Austausch und klare Kommunikation können Teams ihre Ziele effizienter erreichen. Im Folgenden lernen Sie gemeinsam mit Leadership-Coach Karsten Drath verschiedene Aspekte effektiver Teamkommunikation und praktische Ansätze kennen und erfahren, wie Führungskräfte und Teammitglieder diese in ihrem beruflichen Umfeld umsetzen können.

Eine einfach umsetzbare, aber altbewährte Methode ist das regelmäßige Halten von Stand-up-Meetings. Diese kurzen Besprechungen ermöglichen es Teammitgliedern, sich über ihre Fortschritte, Herausforderungen und Ziele auszutauschen. „Durch die regelmäßige Interaktion bleiben alle auf dem gleichen Stand und können bei Bedarf schnell auf Veränderungen reagieren“, so Karsten Drath.

Die Erforschung von Hochleistungsteams und ihren Kommunikationsmustern hat in den letzten Jahrzehnten zunehmend an Bedeutung gewonnen. Auch der chilenische Psychologe Marcial Losada beschäftigt sich seit den 1990er Jahren mit der Dynamik von Hochleistungsteams. In seiner Arbeit hat er mehr als 60 Teams beobachtet und daraus ein Modell abgeleitet, mit der sich die Leistungsfähigkeit eines Teams vorhersagen lässt. Gemeinsam mit der US-amerikanischen Psychologin Barbara Fredrickson, deren Arbeitsschwerpunkt im Bereich der Positiven Psychologie liegt, stellte er die These auf, dass bei Hochleistungsteams das Verhältnis von positiver Sprache, also Teams mit einer effektiven Teamkommunikation, zu negativer Sprache, also eine weniger effektive Teamkommunikation, bei mindestens 3:1 oder höher liegt. Sie hatten dazu eine Vielzahl von Teammeetings aufgezeichnet und Wort für Wort analysiert. Bei Teams, die unter dem Verhältnis von 3:1 lagen, konnten geringe Flexibilität in Veränderung, eine niedrige Bereitschaft, neue Wege zu gehen, und eine allgemein schwächer ausgeprägte Resilienz beobachtet werden. Nach Losada sind es vor allem drei Faktoren der Kommunikation, die eine effektive Teamkommunikation und somit auch den Erfolg eines Hochleistungsteams ausmachen:
Die Wissenschaftler stellten fest, dass Teams mit einer weniger effektiven Teamkommunikation und somit vom optimalen Verhältnis von positiven zu negativen Kommunikationsmustern abwichen, weniger leistungsfähig waren. Vor allem Teams mit sehr geringen Werten kreisten in ihren Besprechungen oftmals um sich selbst und diskutierten sich wiederholende Themen mit einer stereotypen Rollenverteilung. „Achten Sie also darauf, dass Ihr Team eine effektive Teamkommunikation pflegt, die von positivem und konstruktivem Austauschgeprägt ist, um die Leistungsfähigkeit und Zusammenarbeit zu stärken.“, betont Drath.
Eine weitere Methode, um die Teamkommunikation effektiv zu verbessern, ist es, entstehende Konflikte frühzeitig und konstruktiv zu benennen. Hier hat sich vor allem die Arbeit an einer Feedback-Kultur im Team bewährt. In einer Feedback-Kultur werden sowohl Kritik als auch Lob zeitnah auf eine bestimmte vereinbarte Art und Weise verbalisiert. „Eine Methode, mit der ich hier sehr gute Erfahrungen gemacht habe, ist das vom Center for Creative Leadership entwickelte SBI-Modell“, berichtet Drath. „Es ist leicht verständlich und ermöglicht dem Feedback-Empfänger durch die konsequente Verwendung von Ich-Botschaften, nicht in eine Verteidigungshaltung zu gehen.“ Das Akronym SBI steht dabei für Situation, Behavior, Impact. Hier die Methode im Überblick:

Situation: Hier wird die konkrete Situation oder der Kontext beschrieben, in der der Feedback-Empfänger ein bestimmtes Verhalten gezeigt hat. Beispiel: „Heute Morgen in der Team-Besprechung, als ich den Projektstatus präsentiert habe …“

2. Behavior: Dies bezieht sich auf das beobachtete Verhalten der Person. Es sollte präzise und objektiv beschrieben werden, ohne Wertung oder Interpretation. Beispiel: „… sind Sie mir mehrfach ins Wort gefallen und haben meine Aussagen relativiert.“

3. Impact: Dieser Teil des Feedbacks beschreibt die Auswirkungen oder Konsequenzen des beobachteten Verhaltens. Es kann sich auf die Folgen für die Arbeit, die Teamdynamik oder die allgemeine Leistung beziehen. „Das hat mich frustriert und mir das Gefühl gegeben, dass Sie meine Meinung nicht wertschätzen.“

Die Methode mag auf den ersten Blick fast schon trivial erscheinen, doch das ist sie keineswegs. „Den meisten Führungskräften fällt es zunächst sehr schwer, die SBI-Methode einzusetzen, da sie diese nicht konfrontative und gleichzeitig doch offene Art der Kommunikation nicht gewohnt sind. Wenn sich hingegen das gesamte Team vornimmt, sich fortan mit dieser Methode regelmäßig Feedback zu geben, so hat dies einen maßgeblichen Einfluss auf eine effektive Teamkommunikation“, bestärkt Drath.

Insgesamt zeigt sich, dass eine effektive Teamkommunikation ein kontinuierlicher Prozess, der Zeit, Aufmerksamkeit und Engagement erfordert. Durch regelmäßigen Austausch, klare Kommunikation und die Beachtung positiver Kommunikationsmuster können Teams ihre Leistungsfähigkeit steigern und ihre Ziele effizienter erreichen. Die SBI-Methode bietet dabei eine strukturierte Möglichkeit, konstruktives Feedback zu geben und Konflikte konstruktiv anzugehen. Eine Feedback-Kultur im Team fördert zudem eine offene und konstruktive Kommunikationskultur. Indem Teams sich bewusst mit ihrer Kommunikation auseinandersetzen und gezielt an ihrer Verbesserung arbeiten, können sie nicht nur ihre Zusammenarbeit, sondern auch ihr gemeinsames Ergebnis nachhaltig verbessern.

Autor Karsten Drath ist Coach und Managing Partner bei Leadership Choices, einer internationalen Unternehmensberatung mit Sitz in Wiesbaden. Schwerpunkt seiner Arbeit sind die Führungskräfte- und Organisationsentwicklung auf Top-Management-Ebene. Der Autor arbeitet mit Top-Managern und ihren Teams, um die Effizienz und Widerstandsfähigkeit von Führung zu verbessern. Außerdem ist Karsten Drath zertifizierter Executive Coach, Buchautor und Dozent.

Leadership Choices ist eine europäische Unternehmensberatung, die auf die Unterstützung von Top Managern sowie ihren Teams und Organisationen bei der Bewältigung von herausfordernden Situationen spezialisiert ist. Das Team setzt sich dabei zusammen aus zertifizierten Executive Coaches und ausgebildeten Unternehmensberatern, die selbst über umfangreiche internationale Führungserfahrung verfügen. In der Leadership Choices Academy vermitteln internationale Dozenten unter anderem Modelle und praktisches Erfahrungswissen, um die Resilienz von Führungskräften und Mitarbeitern einerseits und die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen andererseits zu stärken.

Firmenkontakt
Leadership Choices GmbH
Karsten Drath
Luisenplatz 1
65185 Wiesbaden
0611 950124 0
www.leadership-choices.com

Pressekontakt
PR Check
Melanie Kuppelwieser
Riedweg 7
85232 Bergkirchen
081386976661
www.pr-check.de

(Visited 11 times, 1 visits today)
Original erstellt für www.hasselwander.co.uk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert