Neuigkeiten Timeline

Sport, Events
April 24, 2024

Im Alter mobil bleiben, um eigenständig zu leben

Elektro, Elektronik
April 23, 2024

Delta präsentiert bahnbrechende Lösungen für Smart Manufacturing und E-Mobility auf der Hannover Messe 2024

Familie, Kinder, Zuhause
April 23, 2024

Leo’s Abenteuerpark öffnet Tür und Tor in Weiterstadt

Wissenschaft, Forschung, Technik
April 23, 2024

BMF erhält Zulassung der FDA nach 510(k)-für kosmetische Zahnverblendungen

Essen, Trinken
April 23, 2024

Eröffnung der Grace Studiobar: Eine besondere Eventlocation in Offenbach bei Frankfurt

Unternehmen, Wirtschaft, Finanzen
April 23, 2024

Medigene AG führt Bezugsrechtskapitalerhöhung mit Backstop-Vereinbarung durch

Computer, Information, Telekommunikation
April 23, 2024

ANGA COM 2024: Langmatz präsentiert neues Fasermanagement für Netzverteiler

Kunst, Kultur
April 23, 2024

Geschenk an Musiker: Music-Domains für lau

Bildung, Karriere, Schulungen
April 23, 2024

Verleihung des Life Achievement Awards 2024

Handel, Dienstleistungen
April 23, 2024

Btplustel GmbH – Ihr Partner für effiziente Marktintegration und Verkaufserfolge in den Metropolregionen Deutschlands

IT, NewMedia, Software
April 23, 2024

BlackLine kündigt KI-gestützte Innovation zur Analyse von Journaleinträgen an

Unternehmen, Wirtschaft, Finanzen
April 23, 2024

Nachhaltigkeitsbericht: Bürokratiemonster oder Chance?

Sport, Events
April 23, 2024

Internationales Turnier im Corendon Tennis Club Kemer erfolgreich beendet

Logistik, Transport
April 23, 2024

Sicherheit an erster Stelle: Professionelle Prüfungen für Eisfreigerüste

Akkreditive im internationalen Handelsrecht

Akkreditive im internationalen Handelsrecht

Akkreditive im internationalen Handelsrecht

Akkreditive oder Letters of Credit (L/C) sind eine Möglichkeit für Unternehmen, sich bei internationalen Handelsbeziehungen gegen Zahlungsausfälle oder Zahlungsverzögerungen abzusichern.

Bei internationalen Transaktionen gehen Unternehmen verschiedene Risiken wie Zahlungsverzögerungen, Zahlungsausfälle oder Lieferschwierigkeiten ein. Ein Weg sich gegen solche Risiken abzusichern, sind Akkreditive oder Letters of Credit (L/C), so die Wirtschaftskanzlei MTR Legal Rechtsanwälte , die ihre Mandanten auch im internationalen Handelsrecht berät.

Bei Außenhandelsgeschäften kann zwischen Lieferung und Bezahlung der Waren einige Zeit ins Land gehen. Das birgt für den Exporteur verschiedene Risiken, wie Veränderungen der geopolitischen Lage oder wirtschaftliche Schwierigkeiten bis hin zur Insolvenz beim importierenden Geschäftspartner. Hat der Importeur Vorauszahlungen geleistet, können ihn Lieferausfälle oder -verzögerungen treffen. Akkreditive sind eine Option, diese Risiken zu mindern. Dabei wird eine Bank in die Transaktion einbezogen.

Praktisch heißt das, dass die Bank des importierenden Unternehmens gegenüber dem Exporteur eine abstrakte Zahlungsverpflichtung abgibt. Damit steht sie anstelle des Importeurs in der Pflicht, die Zahlungen an den Exporteur zu leisten. Sie verpflichtet sich innerhalb einer vereinbarten Frist den fälligen Betrag zu überweisen, sobald ihr die vereinbarten Dokumente fehlerfrei vorliegen. Zu diesen Dokumenten zählen u.a. Handelsrechnung, Frachtbrief, Versicherungsschein, Ursprungszeugnis, Packliste oder das Waren-Kontroll-Zertifikat.

Das Akkreditiv muss als Zahlungsvereinbarung im Kaufvertrag vereinbart werden. Dann muss der Importeur das Akkreditiv bei seiner Bank eröffnen und den Betrag einzahlen. Die Bank kann das Geld freigeben, sobald ihr die vereinbarten Dokumente vorliegen. Die Akkreditivbedingungen teilt die eröffnende Bank der Bank des Exporteurs mit und garantiert bei Erfüllung der Bedingungen den Betrag auszuzahlen.

Beide Geschäftspartner können von einem Akkreditiv profitieren: Exporteure können sich so vor Zahlungsausfällen schützen und Importeure sind bei Lieferausfällen noch nicht in Vorauszahlung gegangen.

Wichtig ist, dass bereits im Kaufvertrag eindeutig festgelegt wird, welche Dokumente vorgelegt werden müssen, um die Bedingungen des Akkreditivs zu erfüllen. Um rechtlichen Streitigkeiten vorzubeugen, sollten die Bedingungen im Kaufvertrag und Akkreditiv übereinstimmen.

Im internationalen Handelsrecht erfahrene Anwälte beraten bei der Vertragsgestaltung.

Weitere Informationen unter:

https://www.mtrlegal.com/rechtsberatung/handelsrecht/

MTR Rechtsanwaltsgesellschaft mbH www.mtrlegal.com ist eine wirtschaftsrechtliche ausgerichtet Rechtsanwaltskanzlei. Die Anwälte beraten insbesondere im gesamten Wirtschaftsrecht, Handelsrecht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht, Kapitalmarktrecht und Bankrecht, IT Recht, IP Recht und Vertriebsrecht. Mandanten sind nationale und internationale Gesellschaften und Unternehmen, institutionelle Anleger und Private Clients. MTR Legal Rechtsanwälte sind international tätig und befinden sich in Köln, Berlin, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart.

Kontakt
MTR Legal Rechtsanwälte
Michael Rainer
Konrad-Adenauer-Ufer 83
50668 Köln
+49 221 9999220
https://www.mtrlegal.com

(Visited 8 times, 1 visits today)
Original erstellt für www.hasselwander.co.uk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert